Positive Bilanz für die Weltleitmesse EMO Hannover 2013

EMO_BildDie EMO Hannover – Weltleitmesse der Metallbearbeitung, ist am Samstag mit einer positiven Bilanz zu Ende gegangen. Über 2.100 Aussteller aus 43 Ländern hatten ihre Innovationen für die Produktion vom 16. bis 21. September unter dem Motto „Intelligence in Production“ einer internationalen Fachöffentlichkeit präsentiert.

Zum Abschluss der Messe sagt Generalkommissar der EMO Hannover 2013 Carl Martin Welcker: „Die EMO hat in allen Bereichen zugelegt. Mehr Besucher, mehr Geschäft und hoher internationaler Zuspruch auf Besucher- und Ausstellerseite – die EMO konnte die erfolgreiche Vorveranstaltung sogar noch toppen und hat ihre Position als Weltleitmesse wieder einmal eindrucksvoll bewiesen.“

An den sechs EMO-Tagen kamen insgesamt knapp 145 000 Besucher aus mehr als 100 Ländern nach Hannover. Laut Besucherbefragung gehörte jeder zweite Besucher zum Management seines Unternehmens mit Entscheidungskompetenz für Investitionen. Jeder fünfte Besucher hat bereits während der Messe Aufträge erteilt. Mit 20 Prozent planen noch einmal so viele, nach der Messe zu kaufen. Auch die Erwartungen der Aussteller an das Nachmessegeschäft sind hoch.

Der EMO Hannover 2013 ist es einmal mehr gelungen, den gesamten Weltmarkt der Werkzeugmaschinenindustrie abzubilden. „Die Produktionsexperten kommen hier her, um sich zu informieren, wie sie ihre Produktion besser und effizienter machen können“, sagte Welcker. Neben den klassischen Themen Fertigungskosten senken und Flexibilität in der Produktion erhöhen standen Lösungen zur Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz, für höhere Bedienerfreundlichkeit und die intelligente Vernetzung von Maschinen im Mittelpunkt des Besucherinteresses.

Simone Großpietsch

Autor: Simone Großpietsch

Share This Post On