Vollautomatisch zu optimaler Reinheit und maximaler Feststofftrocknung

ARZ Reinigungszentrifuge

ARZ Reinigungszentrifuge

Neue ARZ Reinigungszentrifugen im vollautomatischen Betrieb

vollautomatische Reinigungszentrifuge

Innovation: T & A hat eine vollautomatische Reinigungszentrifugen entwickelt

Mit den neuen vollautomatischen Reinigungszentrifugen der ARZ-Reihe hat T & A eine neue Zentrifugengeneration entwickelt, die die bewährte optimale Reinigung von Kühlschmierstoffen mit gleichzeitig maximaler Feststofftrocknung verbindet – und das erstmals im vollautomatischen Betrieb.

Primäre Aufgabe von Reinigungszentrifugen in den Kühlschmiermittelkreisläufen der mechanischen Metallbearbeitungsprozesse ist die Reinigung der Öle bzw. der Emulsionen. Dies geschieht aus Gründen der Prozessqualität aber auch aus Wirtschaftlichkeits- und Umweltaspekten. Die Reinigungsleistung solcher Zentrifugen trägt maßgeblich dazu bei, die benötigten Prozessflüssigkeiten zu reduzieren. Eng verbunden mit dem Austrennen der unliebsamen Feststoffe ist deren Trocknungsgrad. Ziel ist die maximale Rückgewinnung der Öle bzw. Emulsionen. Gleichzeitig werden mit zunehmender Trockenheit des Feststoffes die Entsorgungskosten drastisch gesenkt und im Fall wieder verwertbarer Feststoffe die Verkaufserlöse enorm verbessert.

Mit den bisher in der Praxis verfügbaren manuellen Zentrifugen von
T & A lassen sich beide Ziele, also die optimale Reinheit der Kühlschmierstoffe und gleichzeitig eine maximale Trocknung der ausgetrennten Feststoffe, im manuellen Betrieb hervorragend erreichen. Um die Feststoffe aus der Zentrifuge zu entfernen, sprich die Zentrifuge zu entleeren, wird der normale Reinigungsvorgang beendet. In einem zweiten Arbeitsgang wird die Restflüssigkeit aus den Feststoffen getrennt. Dies erfolgt bei maximaler Drehzahl, da mit zunehmender Fliehkraft die Trennung von flüssigen und festen Stoffen zu einem trockenen Feststoff führt. Dadurch zeichnen sich die Zentrifugen
von T & A aus.

Die Neuentwicklung der vollautomatischen ARZ-Reinigungszentrifugen der T & A Trenntechnik & Anlagenbau GmbH aus Ettenheim bietet den Kunden erstmals die Möglichkeit, des vollautomatischen Ablaufs dieser Vorgänge bei ebenfalls maximaler Trommeldrehzahl. Für den Anwender bedeutet dies eine optimale Reinigungsleistung, bei gleichzeitig maximaler Trockenheit der Feststoffe, ohne manuellen Arbeitsaufwand. Die Zyklen zum Entleeren der Zentrifuge werden über die elektrische Steuerung, in Abhängigkeit von Durchsatz und Feststoffanteilen, kundenspezifisch programmiert. Da die Zyklen ohne manuellen Zeitaufwand ablaufen, wird die Anlage durch rechtzeitige Entleerungsintervalle störungsfrei betrieben.

Das neue Konzept der vollautomatischen Reinigungszentrifugen überzeugt auch durch geringe Antriebsleistungen, sprich geringen Energiebedarf. Auf Grund des durchdachten konstruktiven Aufbaus und der Verwendung entsprechender Materialien kommt die ARZ-Reihe bei einem Durchsatz von 60 bzw. 80 Liter pro Minute mit einer Antriebsleistung von 3 bzw. 4 kW aus.

Die Anlagen werden zur Reinigung von Prozessflüssigkeiten (Öl, Emulsion, Waschwasser …) in der metallverarbeitenden Industrie eingesetzt. Je nach Material des getrockneten Feststoffes werden zusätzlich hohe Verkaufserlöse erzielt und es fallen keine Kosten für Sonderabfälle an.

Autor: Redaktion

Share This Post On