Vertikalbearbeitungszentrum Makino F8/F9: Kraftpaket und Feinarbeiter

Vertikales Bearbeitungszentrum F8

Das neue Vertikalbearbeitungszentrum F8/F9 von Makino vereint hohe Zerspanungsleistung mit großer Genauigkeit. Auch bei der Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe arbeitet die Maschine äußerst präzise und erreicht dabei sehr gute Oberflächenqualitäten.

Die neue F8/F9 ist für die im Rahmen von 3- und 4-achsigem Fräsen und Bohren großer Werkzeug- und Formenbauteile sowie der Feinbearbeitung in Bereichen wie der Automobilindustrie konzipiert. Typische Anwendungen sind die Bearbeitungen von Schmiedegesenken, Spritzgussformen oder von Stanzwerkzeugen. Auch Formrahmen und Grundplatten werden mit der F8/F9 effizient gefertigt.

Leichtes Be- und Entladen dank beidseitig öffnender Arbeitsraumtüren

Eine Kernkomponente der F8/F9 ist die leistungsfähige Spindeltechnologie von Makino. Eine 10.000 min-1 Spindel bietet die notwendige Kraft und Steifigkeit beim Zerspanen hoch vergüteter Stähle. Dabei sind Bohrer von 80 mm und Messerköpfe mit 125 mm Durchmesser einsetzbar. Bei hohen Vorschüben zeigen sie das gute Zusammenwirken der Spindel mit den Rollenführungen und dem hochsteifen Maschinenbau.

Bequemer Zugang zum Werkstück und Spindel

Die große Bandbreite vom leichten Leistungsschruppen bis zum Schlichten mit kleinsten Werkzeugen deckt eine 20.000 min-1 Spindel ab. Sie ist ideal geeignet für beispielsweise größere Kunststoffspritzformen. Eine Besonderheit dieser Spindel ist ihre patentierte Kernkühlung. Sie ermöglicht auch bei langen Fräszeiten eine hohe Präzision in der Z-Achse und verlängert die Lebensdauer der Spindel.

Die hohe Präzision der F8/F9 zeigt sich auch nach einem Werkzeugwechsel. Dabei trifft die Maschine die zuvor gefräste Fläche mit maximaler Genauigkeit, so dass keine Absätze fühlbar sind. Das Schlichten mit einem kleinen Werkzeug, wie es hierbei oft praktiziert wird, ist folglich nicht notwendig. Insgesamt sind die Spindeln trotz ihrer hohen Leistung sehr vibrationsarm, was für optimale Oberflächen und weniger Werkzeugverschleiß sorgt.

Der Aufbau der F8/F9 ist geometrisch sehr genau mit hoher Fertigungspräzision bei der Gussbearbeitung. Aus dieser Genauigkeit resultieren auch die Geradheiten und Winkligkeiten der Maschine, die nicht erst aus einer elektronischen Kompensation entstehen müssen. Dabei sorgen überdimensionierte Rollenführungen in allen drei Achsen für Steifigkeit und eine hohe Dämpfung. Gleichzeitig ermöglichen sie agile Bewegungen. Ein überhangfreier Achsaufbau und breite Abstände zwischen den Rollenführungen garantieren optimale Linearität sogar bei einem Verfahrweg von 800 mm in Y und bei hohen Tischlasten von bis zu 2.500 kg. Die Maschinenlast wird über günstig angeordnete Aufstellpunkte korrekt in den Boden übertragen. Der Ständer ist breitflächig mit dem Maschinenbett verbunden und nimmt die anfallenden Schnittkräfte gut auf. Die Agilität der Antriebe und die Bahnoptimierung mit der Bewegungssteuerungs-Software SGI4 von Makino beschleunigen die Bearbeitung im 3D-Bereich. Der symmetrische Aufbau der F8/F9 bewirkt auch thermische Stabilität. Zusätzlich werden die hohl gebohrten Kugelumlauftriebe, die Motorflansche und die Lagerböcke durch einen Kühl-/ Schmierstoff und ein Kühlgerät temperiert. So lässt sich eine sehr gute Stichmaßgenauigkeit erzielen und die Lebensdauer der Lager wird verlängert.

Verbesserter vierfacher Spiralförderer zur wirksameren Späneabfuhr

Die schnelle und zuverlässige Entsorgung der großen Spänemengen erledigen vier Spiralförder direkt auf einen Späneförderer mit Trommelfilter. Dank beidseitig öffnender Türen haben die Bediener direkten Zugriff auf das Werkstück. Auch die Kranbeladung ist bequem möglich. Mit der leichten Zugänglichkeit der Maschine reduzieren sich die Rüstzeiten.

Spezifikation: Makino F8/F9
Verfahrwege
(X-, Y-, Z-Achsen) 1.300/1.600 x 800 x 650 mm
Tischfläche 1.550/1850 x 800 mm
Max. Werkstückgewicht 2.500 kg
Spindel 10.000 min-1 HSK-A100
20.000 min-1 HSK-A63
Eilgänge und Vorschübe
(X-, Y-, Z-Achsen) 24.000 mm/min
Maschinenbreite und -tiefe 3.850/4.300 x 4.090 mm
Maschinenhöhe 3.560 mm
Maschinengewicht 16.000/17.000 kg

John Großpietsch

Autor: John Großpietsch

Share This Post On