stereoSCAN neo – Die neue Dimension in der Streifenprojektion!

Der stereoSCAN neo ist die konsequente Weiterentwicklung der klassischen stereoSCAN Gerätelinie. Bisher war die Leistungsfähigkeit der Streifenprojektion maßgeblich von den Oberflächeneigenschaf-ten des Scanobjekts abhängig. Farbe und Reflexionseigenschaften der Oberfläche beeinflussten die Qualität der Messergebnisse maßgeblich. Hier schafft die digitale adaptive Vollfarb-Projektionstechnik des stereoSCAN neo Abhilfe. Durch Farb- und Intensitätskontrolle passt sich die Projektion optimal den Oberflächeneigenschaften an.

Mit dem Prinzip „See What You Measure“ setzt AICON die Innovationsstrategie konsequent fort. Die SWYM-Technologie ermöglicht erstmalig, die Ergebnisse einer Messung direkt auf dem Objekt sicht-bar zu machen. Die adaptive Vollfarb-Projektionstechnik projiziert nicht nur die zum Scannen notwen-digen Muster in Farbe auf die Oberfläche, sondern auch die erzielten Messergebnisse. Abweichungen zum CAD können so direkt nach der Messung farblich auf der Objektoberfläche dargestellt werden.

Dieses Verfahren bietet dem Anwender ganz neue Möglichkeiten im Arbeitsablauf. Mit der SWYM-Technologie lassen sich im Werkzeug- und Formenbau oder im Modellbau schnell und präzise Abwei-chungen der Bauteiloberfläche messen und darstellen. Durch die projizierten Abweichungsbilder kön-nen Korrekturen am Objekt umgehend vorgenommen werden. Auch Abweichungen bei Inspektions-aufgaben lassen sich sofort sichtbar machen und beheben.

Der stereoSCAN neo liefert mit seinen 8 Megapixel oder 16 Megapixel Digitalkamera-Varianten die Voraussetzung für einen maximalen Detailierungsgrad bei der Objekterfassung. Durch Objektiv- und Basislängenwechsel können Messfeldgrößen von 75 mm bis 1.100 mm erfasst werden. Damit ist der stereoSCAN neo der leistungsfähigste und variabelste Weißlichtscanner, der derzeit auf dem Markt verfügbar ist.

Autor: AICON 3D Systems GmbH

Share This Post On