Schnelligkeit reduziert Taktzeit

Marposs WRS Schaltmesssystem

Das neue MARPOSS WRS Schaltmesssystem für Werkzeugmaschinen ermöglicht mit der weltweit zugelassenen Betriebsfrequenz von 2,4 GHz extrem kurze Aktivierungszeiten. Bosch Rexroth in Nürnberg profitiert davon in der spanenden Bearbeitung in Form höherer Prozesssicherheit und verkürzter Taktzeiten.

Das WRS Schaltmesssystem von MARPOSS ist für den Einsatz in großen Maschinen und auf 5-Achs-Maschinen konzipiert. Es besteht aus einem Funksender mit einem Schaltmesskopf (WRP, World Radio transmission Probe) und aus einem Empfänger mit integrierter Schnittstelle (WRI, World Radio transmission Interface). Die schnelle Funkkommunikation mit 2,4 GHz Betriebsfrequenz erlaubt nicht nur den Einsatz und die Zulassung des Systems weltweit, sondern ermöglicht auch extrem kurze Ansprechzeiten von etwa 0,5 Sekunden.

Mit einer langen Batterielebensdauer von rund 700 Stunden bei ständiger Aktivierung und mit 79 verfügbaren Funkkanälen, von denen sich das System den jeweils stärksten sucht, sind bestmögliche Betriebsbedingungen gewährleistet. Die Wiederholbarkeiten der Schaltmessköpfe liegen bei bis zu 0,5 µm ≤ 2 Sigma.

Messen nach jedem Bauteil

Bei der spanenden Bearbeitung von Gehäusen für Außenzahnradmaschinen bei Bosch Rexroth im Werk Nürnberg, liegen die Messzyklen variantenabhängig bei durchschnittlich fünf Minuten. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Messgenauigkeiten sowie die Betriebssicherheit und kurze Aktivierungszeiten. „Jede kleinste Ungenauigkeit kann zu Leckagen führen oder beispielsweise über den Wirkungsgrad in die Produktqualität einfließen“, erklärt Fertigungsplaner Christoph Cholewa. Die Konsequenz daraus ist, dass de facto nach jedem bearbeiteten Gehäuse ein Messzyklus folgt. Mit jeweils insgesamt zehn Messpunkten wirkt sich die kurze Ansprechzeit der neuen WRS Schaltmesssysteme Taktzeit verkürzend aus.

Wärmegang-Kompensation mit WRS Schaltmesssystem von MARPOSS

Bei der spanenden Bearbeitung hoch präziser Bauteile wird das Mida WRS auch zum Ausgleich der Temperaturdrift der Werkzeugmaschine genutzt. Über die Werkzeugspindel werden an definierten Messpunkten im Arbeitsraum zyklisch Ist-Positionswerte aufgenommen, welche über die Steuerung entsprechende Kompensationsbewegungen ermöglichen. Die Messungen werden je nach Qualitätsanforderung des Anwenders von Zeit zu Zeit zwischen den Bauteilbearbeitungen durchgeführt.

Die Flexibilität bei der Integration, die Kompaktheit der Komponenten und der modulare Aufbau, machen das WRS Schaltmesssystem von MARPOSS außergewöhnlich vielseitig und für nahezu jede Anwendung geeignet. In so anspruchsvollen Applikationen wie bei Bosch Rexroth in Nürnberg erreicht es die lange geforderte Betriebssicherheit und Schnelligkeit.

Autor: Redaktion

Share This Post On