Sandvik Coromant unterstützt Automobilindustrie mit Engineering Competence Center für den Bereich Automotive Transmission

2015_07_31_Automotive-Engineering-Competence-Center_1Die Suche nach kosteneffizienten Herstellungsverfahren ist ein besonderes Merkmal der wettbewerbsintensiven Automobilindustrie. Aufgrund globaler Konkurrenz und enormen Kostendruck werden dort immer wieder Technologieentwicklungen angestoßen und vorangetrieben. Ziel ist es, mit zuverlässigen Lösungen die eigenen Produktionsrisiken zu minimieren und somit die Gesamtkosten erfolgreich zu senken. Dazu fordern Hersteller und Zulieferer innovative und gleichzeitig ausgereifte, erprobte Lösungen. Um Unternehmen bei den langfristigen Neuinvestitionen optimal zu unterstützen, bietet Sandvik Coromant in seinem Bietigheimer Engineering Competence Center bauteilspezifisches Know-how für die Entwicklung von fortschrittlichen Lösungen im Bereich Automotive Transmission.

Sandvik Coromant, der Weltmarktführer für Werkzeuge, Werkzeuglösungen und Know-how in der metallbearbeitenden Industrie, entwickelt in seinem ECC in Bietigheim gemeinsam mit Unternehmen der Automobilindustrie anspruchsvolle Werkzeug- und Anwendungslösungen für Komponenten des Antriebsstrangs. Das sechsköpfige, internationale Team aus Projektingenieuren und Maschinenbedienern ist spezialisiert auf Zerspanungskonzepte für Komponenten wie Zahnräder, Getriebewellen oder Schaltmuffen. Dabei stehen das kundenspezifische Bauteil, seine besonderen Eigenschaften und die speziellen Bearbeitungsherausforderungen im Fokus.

Um marktfähige Lösungen im Bereich Transmission zu realisieren, beispielsweise für die Hartfräsbearbeitung von Kugellagern, das Fasen von Zahnradzähnen oder die Zerspanung bleifreier Werkstoffe, verfügen alle Teammitglieder über weitreichendes Anwendungs- und Komponentenwissen. Optimal sind auch die technischen Rahmenbedingungen vor Ort: Neben einem hochpräzisen Fräs-Drehzentrum und einem Allround-Bearbeitungszentrum für mittlere Baugrößen steht hochmodernes Messtechnik-Equipment zur Verfügung.

„Als langjähriger Partner der Automotive-Branche kennen wir die dortigen Anforderungen ganz genau. Unsere eigene Philosophie ist stark durch die absolute Kundennähe geprägt, also dem wirklich engen Kontakt zu den Fertigungs- und Planungsteams in den Unternehmen. Darüber hinaus arbeiten wir im Sinne unserer Partner sehr flexibel: Das bedeutet zum einen, dass wir weltweit die jeweiligen lokalen Bedürfnisse stets priorisieren und zum anderen, dass wir immer versuchen, mit einer unbürokratischen Herangehensweise die Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse weniger komplex und schneller zu machen“, so Kenneth Karlsson, Leiter des ECC in Bietigheim.

Neben dem ECC in Bietigheim unterstützt Sandvik Coromant die Automobilindustrie mit weiteren ECCs in Düsseldorf, spezialisiert auf die Kurbel- und Nockenwellenbearbeitung, und im französischen Fondettes – hier mit Schwerpunkt auf die Fertigung von prismatischen Bauteilen.

Weitere Lösungen für die Automobilindustrie finden Sie unter: www.sandvik.coromant.com/de-de/industrysolutions/automotive

Autor: Sandvik Coromant

Share This Post On