Rüstzeiten / Rüstkosten reduzieren um bis zu 90%.

Ob klassischer Schraubstock, Zentrischspanner, Dreibackenfutter oder Vorrichtungen – der Einsatz eines Nullpunktspannsystems ermöglicht den schnellen Wechsel unterschiedlicher Spannmittel mit hoher Wiederholgenauigkeit.

Die rein mechanisch arbeitenden Systeme von SPREITZER ermöglichen die kostengünstige Nachrüstung auf unterschiedlichen Werkzeugmaschinen. Ein Luftanschluss oder Hydraulikanschluss auf dem Maschinentisch ist nicht notwendig.

Die Bedienung erfolgt nur durch eine zentrale Spannschraube. Durch die flache Bauweise und das eingebrachte Befestigungsbohrbild in die unterschiedlichen Spanneinheiten ist ein universeller Aufbau auf dem Maschinentisch oder auf Aufnahmevorrichtungen möglich.

Die mechanischen Nullpunktspannsysteme ergänzen sinnvoll das Produktprogramm des innovativen Gosheimer Unternehmens und ermöglichen dem Kunden den schnellen Wechsel und Aufbau der unterschiedlichen Spannmittel aus dem SPREITZER.

Werden mehrere Maschinentische durchgängig mit den Spanneinheiten der Baureihe ausgestattet, können die diversen Spannmittel flexibel auf allen Maschinen eingesetzt werden.

Im Feld der Werkstück-Spanntechnik will SPREITZER seine Kunden vor allem durch durchdachte, innovative und effiziente Technik unterstützen. “Die Stückkosten & Fertigungszeiten halbieren, durch bessere Werkstück-Spanntechnik!” steht seit Herbst 2013 verstärkt auf der Agenda des umtriebigen Familienunternehmens.

Autor: Spreitzer GmbH & Co. KG

Share This Post On