Neue Spannphysik in der Werkstück-Spanntechnik

Das System wurde entwickelt für die optimale Bearbeitung komplexer Werkstücke auf modernen 5-Achs-Maschinen.

Durch die Trennung der Spannkraft von der Werkstückauflage erzielen wir erheblich bessere Spannwerte. Das Werkstück zentriert sich immer mittig durch den symmetrischen Aufbau des 5-Achs-Spanners.

Zudem übertragen sich nur geringe Drehmomente auf den Maschinentisch. Werkstücke werden durch einen beidseitigen Niederzugeffekt der Spannbacken fest auf die Auflagefläche gedrückt. Die intelligente Spanntechnologie erhöht die Steifigkeit der Spannung für den Einsatz höchster Schnitt- und Vorschubkräfte.

Durch die optimale Zugänglichkeit an das Werkstück können kurze Standard-Werkzeuge eingesetzt werden. Die Werkzeugkosten reduzieren sich erheblich.

Die Einspannweite des kompakten Werkzeugs, welches das HEINRICH KIPP WERK mit einer Backbreite von 90 mm oder 125 mm anbietet, ist beliebig erweiterbar. Anwender haben die Wahl zwischen glatten Spannbacken für vorgearbeitete Werkstücke oder Spannbacken mit Spannpins für die Bearbeitung von Rohteilen.

Durch die leichte Bedienbarkeit und Schnellverstellung mittels einer Skala, können die Spannbacken schnell und sicher an neue Werkstücke angepasst werden. Der Spanner kann auf T-Nutentische, Rastersysteme sowie die gängigen Nullpunkt Spannsysteme montiert werden.

Autor: HEINRICH KIPP WERK

Share This Post On