Neue Code-Leser erschließen breites Anwendungsfeld. Sichere Lesungen auf spiegelnden Oberflächen durch Pol-Filter

Die neuen 1D- und 2D-Code-Leser der Serien OPC120W und OPC120P von Pepperl+Fuchs decken ein außergewöhnlich breites Einsatzgebiet ab. Die Modelle des Typs OPC120W bieten ein hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis und sind Multitalente, die sich für zahlreiche Standardanwendungen bei Standardgeschwindigkeiten eignen. Für schwierigere Aufgabenstellungen prädestiniert ist die Variante OPC120P: Sie bewältigt Hochgeschwindigkeitsapplikationen mit Bewegungen bis 10 m/s bzw. 100 Lesungen/s und ist mit einer einzigartigen Polarisations-Filter-Technologie ausgestattet. Ein sicheres Lesen der Codes ist damit auch auf stark reflektierenden Oberflächen wie Metallen, Kunststoffen, Leiterplatten, unter Folien und auf gebogenen Oberflächen gegeben. Weitere Highlights dieses Geräts sind ein Drehgebereingang zur Wegsynchronisation sowie das Lesen langer Barcodes bis 200 mm via Multiaufnahmen. Beide Modelle ermöglichen durch ihre große Schärfentiefe Lesungen in einem großen Abstandsbereich ohne Parameteränderungen. Außerdem unterstützen die Code-Leser schnittstellenseitig nun neben RS232 und Ethernet als Neuheit auch Profinet.

Die Geräte der Serie OPC120 lesen die Codesymbologien DataMatrix, Code 2/5, Code 39, Code128, EAN13 und Pharmacode. Darüber hinaus sind sie in der Lage variierende Texturen, z. B. Haltbarkeitsdaten, sowie die Anwesenheit und Position von Logos zu erkennen. Die Code-Leser zeichnen sich durch zahlreiche weitere Besonderheiten aus: Dazu gehören die Ausgabe der Code-Qualität, das automatische Speichern von Fehlerbildern, Formatierung des Ausgabestrings und die Matchcode-Funktion. Die jeweiligen Funktionen lassen sich in bis zu vier Fensterausschnitten auf eine Aufnahme anwenden. Mit ihrer großen Funktionsvielfalt sowie Schutzart IP67 eignen sich die neuen Code-Leser für zahlreiche Einsatzbereiche und Branchen.

Autor: Pepperl+Fuchs GmbH

Share This Post On