Neu: Jetzt auch Metall-Kabelschutz von PMA!

PMA, der Spezialist für hochwertigen Kabelschutz aus Kunststoff, bietet neu auch Kabelschutzlösungen aus Metall an. Die bewährten Produkte der Marke Kopex stammen aus dem Thomas & Betts-Konzern, zu dem PMA seit Jahren gehört und werden nun auch in der Bahntechnik angeboten.

Das Sortiment umfasst zahlreiche Schutzschläuche mit verschiedenen Eigenschaften in den Nennweiten 10 mm bis 50 mm (weitere Nennweiten auf Anfrage). Bahnspezifische Zulassungen sind ebenso selbstverständlich wie verschiedene Anschluss-Elemente.

Neben verzinkten Schutzschläuchen für Standardanwendungen gibt es für erhöhte Anforderungen auch Schutzschläuche aus nichtrostendem Stahl.
Die verschiedenen Schutzschläuche werden auch mit unterschiedlichen Beschichtungen und Ummantelungen angeboten. Ebenso gehören umflochtene Produkte zum Portfolio von Kopex.

Das umfangreiche Programm an Anschluss-Elementen ist besonders auf die verschiedenen Schutzschlauchtypen abgestimmt und bietet die Schutzarten IP54, IP66 und IP67. Verfügbar sind die Elemente in gerader, 45°- und 90°-Ausführung.
Die Einsatztemperatur kann in einem Bereich von –50 °C bis +350 °C liegen. In der Regel wird ein Temperaturbereich von –25 °C bis +90 °C abgedeckt.

Produkte der Marke Kopex werden seit Jahrzehnten erfolgreich in verschiedenen Anwendungen eingesetzt und jetzt über PMA auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten.

PMA mit Hauptsitz in Uster/Schweiz ist ein weltweit agierender Spezialist für hochwertige Kabelschutzsysteme, speziell im Markt der Bahntechnik. Seit über 30 Jahren stattet PMA weltweit die meisten Schienenfahrzeuge mit Kabelschutz aus.

Autor: PMA Deutschland GmbH

Share This Post On