Mit neuem ABB-Frequenzumrichter

Der neue ABB General Purpose Drive ACS580 verhilft Anwendern leicht zu mehr Energieeffizienz. Durch einfache Auswahl, Installation, Inbetriebnahme und Wartung werden mit dem ACS580 selbst komplizierte Prozesse problemlos und effizient geregelt.

Der nahezu steckerfertig gelieferte Frequenzumrichter regelt Pumpen, Lüfter, Förderanlagen, Mischer und viele andere Standardanwendungen mit variablem oder konstantem Drehmoment. Installation und Inbetriebnahme erfolgen schnell. Die Integration aller wesentlichen Merkmale hat einfache Auswahl und Betrieb des Frequenzumrichters zur Folge. Die Handhabung wird vereinfacht und Energie gespart.

Das Portfolio umfasst Geräte mit einer Leistung von 0,75 bis 250 Kilowatt und Spannungen von 208 bis 480 Volt. Der Frequenzumrichter für die Wandmontage ist zunächst mit einem IP21-Gehäuse lieferbar. Ab der zweiten Jahreshälfte 2014 wird auch ein IP55-Gehäuse verfügbar sein.

Frequenzumrichter wird zum Energiesparwerkzeug
Im Gegensatz zum Betrieb mit Festdrehzahl und mit mechanischer Durchflussregelung, wie sie häufig bei Pumpen und Lüftern verwendet werden, regelt der Frequenzumrichter den Prozess energieeffizient nach dem tatsächlichen Bedarf. Die Energie-Optimierer-Funktion stellt das maximale Drehmoment per Ampere sicher und senkt damit den Energieverbrauch. Der Frequenzumrichter unterstützt verschiedene Motorentypen, einschließlich hocheffizienter Permanentmagnetmotoren.

Der Energieverbrauch des Frequenzumrichters wird mit einem kWh-Zähler ermittelt. Die Anzeige erfolgt nach Stunden, Tagen oder als Gesamtverbrauch. Energiesparrechner ermitteln die Einsparungen bei Energie, CO2-Emissionen und Kosten, wenn der Frequenzumrichter andere Regelungsverfahren (beispielsweise direkter Netzanschluss) ersetzt. Die Amortisationszeit der Geräte lässt sich dadurch leicht ermitteln.

Einfache, intuitive Benutzerschnittstellen

Vereinfacht wird die Verwendung des Frequenzumrichters durch das Bedienpanel und ein PC-Tool. Die gewünschte Sprache kann aus mehr als 20 Sprachen ausgewählt werden. Die Menüführung auf dem Bedienpanel beschleunigt die Inbetriebnahme. Die einzelnen Menüs sind klar nach ihrer Funktion bezeichnet beispielsweise Motor, Rampe und Grenzwerteinstellungen. Die Grundeinstellung ist in wenigen Minuten abgeschlossen. Das Menü „E/A“ zeigt die Konfiguration der elektrischen Anschlüsse an und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die Einstellungen der Anschlüsse wie Filterung, Skalierung, Verzögerung oder Funktionsauswahl.

Umfangreiche Funktionen für die Antriebsüberwachung und Prozessabstimmung bietet das PC-Tool Drive Composer. Die Basisversion des Drive Composers kann kostenlos über die Internetseite von ABB heruntergeladen werden. Der Drive Composer pro hat weitere Merkmale wie grafische Regelschemata, mit denen die Frequenzumrichterlogik schnell eingestellt werden kann.

Alle Merkmale integriert

Der Frequenzumrichter wird standardmäßig mit allen wesentlichen Ausstattungsmerkmalen geliefert. Externe Komponenten und eine zusätzliche Verkabelung entfallen dadurch weitgehend, auch gibt es keine Platzprobleme. Mit dem integrierten kleineren und leichteren Swinging Choke der zweiten Generation werden die Oberschwingungen besser gedämpft. EMV-Filter, Brems-Chopper bis Baugröße R3, eine Modbus-RTU-Feldbusschnittstelle und das sicher abgeschaltete Drehmoment (STO) sind ebenfalls integriert.

Mit steckbaren Optionsmodulen lassen sich die Funktionen des Frequenzumrichters erweitern. Der ACS580 unterstützt mit verschiedenen, leicht zu installierenden Feldbusadaptern alle wichtigen Feldbusprotokolle. Die Standard-E/A können durch optionale Analog- und Digital-Erweiterungsmodule ergänzt werden.

Standard-Software mit vielseitigen Funktionen

Durch eine erweiterte Frequenzumrichtersoftware wird die Prozessführung verbessert. Eine integrierte PID-Prozessregelung macht den ACS580 zu einer selbstständigen Einheit, die nur eine externe Prozessmessung benötigt.

Bei Pumpenapplikationen erhöht der Ruhemodus kurzzeitig den Füllstand oder den Druck, um so die Ruhezeit zu verlängern und Energie zu sparen. Der fliegende Start fängt einen laufenden Motor mit langen Leerlaufzeiten ab, wie es bei Lüfteranwendungen der Fall ist. Der Frequenzumrichter reduziert das Motorgeräusch durch Aufspreizen der Schaltfrequenzen über einen benutzerdefinierten Bereich. Die höhere Schaltfrequenz reduziert das Motorgeräusch bei geringer Last ohne Begrenzung des vollen Stroms bei maximaler Belastung.

Gleiche Benutzerschnittstellen und Optionen

Der ABB General Purpose Drive ACS580 gehört zu der neuen Generation von ABB-Frequenzumrichtern mit gleichen Benutzerschnittstellen und Optionen. Kennt der Nutzer einen solchen Frequenzumrichter, ist er rasch auch mit den anderen vertraut, wie z. B. mit dem ABB Industrial Drive ACS880.

Anmerkung: Alle Angaben nach US-GAAP.

Autor: ABB Automation Products GmbH

Share This Post On