Minimalmengenschmierung ist eine effiziente Alternative

Trockene Späne mit bielomatik MMS

Minimalmengenschmierung (MMS) in der spanenden Metallverarbeitung verbindet höchste Produktivität, einen deutlich verringerten Wasser- und Energieeinsatz mit vielen weiteren ökologischen und gesundheitlichen Vorteilen. bielomatik bietet neben MMS 1-Kanal-Systemen als einziger Komponentenhersteller auch hoch- leistungsfähige MMS 2-Kanal-Systeme für anspruchsvolle Prozesse in Bearbeitungszentren an.

Allein durch die deutliche Reduzierung des Verbrauchs an Kühlschmierstoffen bringt Minimalmengen-Schmiertechnik in vieler Hinsicht Verbesserungen mit sich. Hauptmerkmal der MMS ist das Einbringen einer exakt dosierten Menge Öls direkt an der Wirkstelle des Werkzeugs. Die Wärmeabfuhr erfolgt größtenteils über die Späne. Ein weiterer Vorteil ist, dass an der Bearbeitungsstelle immer „frisches“ MMS Öl eingesetzt wird, was sich positiv auf die Qualität der bearbeiteten Werkstücke auswirkt. Dabei entsteht im Prozess nur ein geringer Energieaufwand zum Transport des MMS Öls. Weil das MMS Öl unmittelbar an der Werkzeugschneide praktisch vollständig verdampft bleiben Bearbeitungsanlage und Werkstücke nahezu ölfrei. Die Späne sind trocken und können direkt recycelt werden.

Die komplette Minimalmengen-Schmiertechnik
bielomatik bietet sowohl MMS 1-Kanal-, als auch MMS 2-Kanal Systeme an und so die jeweils optimale Lösung zur jeweiligen Anwendung. Ein MMS 1-Kanal-System ist einfach zu installieren und auch bequem nachzurüsten. Es ist insbesondere bei Bedarf von Nass- und MMS-Bearbeitung mit jeweils innerer Zufuhr und mittleren Spindel-Drehzahlen geeignet. Ein MMS 2-Kanal-System ist die richtige Lösung für kostenoptimierte Fertigung mit hohen Produktionsraten und hohen Spindeldrehzahlen oder auch bei Nutzung flexibler Fertigungskonzepte mit vielen Werkzeugwechseln.

John Großpietsch

Autor: John Großpietsch

Share This Post On