Magnetgreifer: Kraftpaket für flexibles Werkstückhandling

EGM

Der Magnetgreifer EGM von SCHUNK ist ein Kraftpaket für die störkonturfreie und flexible Handhabung ferromagnetischer Werkstücke. Die Permanentmagnete des EGM werden nicht pneumatisch, sondern in Sekundenschnelle per Strom betätigt. Die Energie ist jedoch lediglich zum Aktivieren und Deaktivieren erforderlich. Folglich arbeitet der Greifer besonders energieeffizient. Aufgenommene Teile bleiben auch bei einem
Not-Aus oder einem plötzlichen Stromausfall zuverlässig gegriffen. Außerdem kann der EGM unterschiedlichste Werkstücke im Wechsel handhaben, ohne dass Störkonturen von Greiferfingern berücksichtigt werden müssen. Dabei bleiben fünf Seiten des Werkstücks frei zugänglich. Das geringe Gewicht der EGM ermöglicht eine hohe Dynamik bei anspruchsvollen Anwendungen. Der Greifer erfüllt Schutzklasse IP52 und ist so eine ideale Lösung für flexibles Beladen von Werkzeugmaschinen.

Die Magnetgreifer EGM gibt es mit Polgrößen 32 und 50, für die Handhabung flächiger Teile sowie mit Polgröße 30, für die Handhabung runder Teile. Wahlweise kann er mit zwei, vier oder acht Polen ausgestattet und damit optimal an alle gängigen Roboter sowie an die jeweilige Applikation angepasst werden.

Die individuellen Haltekräfte hängen wie bei allen Magnetgreifern von der Beschaffenheit der Werkstückoberfläche, vom Werkstoff sowie von der Werkstückgeometrie ab. Unter Idealbedingungen verfügt der EGM je nach Ausstattung über Greifkräfte zwischen 1,2 und 22,5 kN und ist für Teile bis maximal 147 kg ausgelegt. Aufgrund seiner kompakten Maße lässt er sich auch in beengten Räumen einsetzen. Die maximale Umgebungstemperatur beträgt 40° C, die Aktivierungs- bzw. Deaktivierungszeit des EGM liegt je nach Baugröße bei 300 ms bis 350 ms.

Bild EGM: Der EGM von SCHUNK kann unterschiedlichste ferromagnetische Werkstücke im Wechsel handhaben.

John Großpietsch

Autor: John Großpietsch

Share This Post On