Mehrspindlig große Teile effizient bearbeiten

Die neue BA W08-22 bearbeitet Leichtmetallwerkstücke präzise und wirtschaftlich.

Durch die Weiterentwicklung vom 6- zum 8- oder 9-Gang Automatikgetriebe sind die entsprechenden Gehäuse immer größer geworden. Automobilhersteller und ihre Zulieferer benötigen dafür eine hochproduktive, wirtschaftliche Fertigungstechnik. Aber auch in der Luft- und Raumfahrttechnik sind große, hochpräzise bearbeitete Leichtmetallwerkstücke sehr gefragt.

Die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH hat speziell für diese Kundenanforderungen seine Produktpalette erweitert und den Horizontal-Doppelspindler BA W08-22 konzipiert. Das BAZ wurde auf der EMO 2013 dem Fachpublikum präsentiert. Neben der Zerspanung von Getriebegehäusen war erstmals die 5-Achs-Simultanbearbeitung von Flugzeugteilen zu sehen.

Bei beiden Anwendungen stellt nicht nur die Werkstückgröße eine Herausforderung dar, die die BA W08-22 dank des großen Arbeitsraumes mit Bravour meistert. Die Messebesucher erwartet bei den Vorführungen das mehrspindlige Hochleistungs-Simultanfräsen bei gleichzeitig hoher Achsdynamik und schnellem Werkzeugwechsel. Auch die Stabilität der Maschine selbst bei unterschiedlichen Stellungen der Z-Achsen wird deutlich zu sehen sein. Damit aber nicht genug. Das BAZ zeichnet sich durch weitere innovative Details aus, die den Anwendern einen deutlichen Vorsprung verschaffen sollen.

Rundum mehr Platz
Das neue BAZ wartet mit dem bisher größten Spindelabstand bei SW-Maschinen von insgesamt 800 mm auf. Auch der Arbeitsraum ist deutlich gewachsen. Mit 800 mm x 900 mm x 650 mm ist er um das 2,6-fache geräumiger als der Arbeitsraum des bisher größten SW „Leichtmetall-Zerspaner“ BA W06. Größer heißt auch schwerer. Das BAZ wiegt rund 24 Tonnen. „Trotzdem benötigt es kein Fundament, weil das BAZ eigensteif gebaut ist“, erläutert Wolfgang Armleder, Entwicklungsleiter bei SW, einen der für SW-Maschinen typischen Vorteile, die auch bei der neuen SW-Maschine Anwendung findet. „Dem BAZ genügen vier Ausricht-Elemente und es lässt sich am Stück am Kranhaken oder auf dem Lkw transportieren“, so Armleder weiter.

Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb bei SW

Wolfgang Armleder, Leiter Entwicklung bei SW

Dem Wettbewerb einen Schritt voraus
Neben unabhängigen Z-Achsen, die schon seit längerem in SW-Maschinen integriert sind, sorgen erstmals standardmäßig auch unabhängige X-Achsen für eine höhere Flexibilität und Genauigkeit. „Bei leistungsstarken Zerspanungsaufgaben muss die Temperatur-Entwicklung am BAZ sowie am Werkstück zusätzlich zu gängigen Kühlmaßnahmen kompensiert werden“, so Wolfgang Armleder. Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb, ergänzt: „Mit der Unabhängigkeit der beiden Spindeln auch in X-Richtung sind wir die ersten und bislang wohl einzigen – das gibt es weltweit bei Mehrspindlern noch nicht.“

Hohe Dynamik schon drin
Entsprechend unterschiedlicher Anwendungen ist das BAZ entweder mit HSK A63 oder HSK A80 Motorspindeln ausgestattet. Im Kettenmagazin finden als Standard je 42 Werkzeuge pro Hauptspindel, in zwei Ausbaustufen je 70 bzw. 91 Werkzeuge Platz. Für eine hohe Dynamik und damit kurze Nebenzeiten sorgt die Direktantriebstechnik in allen Achsen. Durch den Einsatz von Linearmotoren in den Vorschubachsen werden Geschwindigkeiten von 120 m/min und eine Beschleunigung bis 2 g erreicht, was derzeit auf dem Markt einzigartig ist.

Standards dürfen nicht fehlen
Bewährte SW-Standards wie Doppelschwenkträger und hauptzeitparalleles Beladen dürfen nicht fehlen. Sowohl das 4-, als auch das 5-achsige Bearbeiten komplexer Werkstücke ist möglich und einfach zu handhaben.

Neues Bedienpult für komfortable Steuerung
Alle BA W08-22 Bearbeitungszentren sind standardmäßig mit dem neuen SW-MSC-Bedienpult ausgestattet. Dieses wurde speziell für SW-BAZ konzipiert und bringt einige Vorteile mit sich. Unter anderem ist es mit einem 19“ Bildschirm mit Touch-Bedienung sowie einer Zusatzbedientafel mit 19“ Touchpanel ausgestattet. Außerdem ist eine QWERTY Tastatur mit Sonderzeichen auf der Hauptebene integriert. Diese sowie konfigurierbare Hotkeys erleichtern dem Bediener die Programmierung und Steuerung der Maschine erheblich.

Autor: Redaktion

Share This Post On