Internationaler Austausch: Europäisches ERASME-Projektpartnertreffen in Neuenbürg

Die europäischen Partner des aus Mitteln des EU-Förderprogramms Intelligent Energy Europe geförderteten Projekts ERASME trafen sich vergangene Woche auf Einladung der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) zur Projektarbeit und zum Erfahrungsaustausch in Neuenbürg im Enzkreis.
Die WFG ist einziger deutscher Partner im aus EU-Mitteln ko-finanzierten Projekt zur Förderung von Energieauditierungen in kleinen und mittleren Unternehmen.

„Das Ziel des ERASME-Projektes ist es zu zeigen, dass energieeffizientere Lösungen im Unternehmen möglich und machbar sind. Voraussetzung für eine Förderung ist es, dass die Lösung gemeinsam mit mehreren KMU-Verbänden sowie Fachakteuren in verschiednen EU-Ländern mit ähnlichen Schwierigkeiten entwickelt wird“, so WFG-Projektleiterin und EU-Fördermittelbeauftragte Claire Duval.

Mit Unterstützung der IHK Nordschwarzwald, dem ebz Energie-Beratungszentrum Pforzheim/Enzkreis und der Sparkasse Pforzheim Calw setzt die WFG die Projektmaßnahmen in der Region Nordschwarzwald um. WFG Geschäftsführer Steffen Schoch bedauert, dass trotz einer intensiven Bewerbung und sehr attraktiven Förderung durch die KfW aus der Region Nordschwarzwald nur fünf Unternehmen dazu motiviert werden konnten, Energieauditierungen gemeinsam mit geschulten und KfW-zertifizierten Energieberatern durchzuführen.

„Die Steigerung der Energieeffizienz im Unternehmen soll insbesondere auch die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit im europäischen Umfeld unterstützen“, hebt Schoch hervor. Gründe für das fehlende Interesse könnten der Zeitmangel der Unternehmen und die noch mangelnde Sensibilität für energieeffiziente Themen sein, konstatieren die Wirtschaftsförderer.

Die nächsten Schritte des Projektes sind die Evaluierung der implementierten Maßnahmen und des ERASME-Programmes sowie die Organisation regionaler Preisverleihungen. Die Preisverleihung in der Region Nordschwarzwald erfolgt am 23. Juli 2014 im Rahmen der Klimaschutzwoche der Stadt Pforzheim und in enger Zusammenarbeit mit der IHK Nordschwarzwald. Dabei werden Unternehmen für ihr herausragendes Engagement im Bereich Energieeffizienz ausgezeichnet.

Beteiligen konnten sich jedoch alle mittelständischen Unternehmen der Region, die 2012 oder 2013 eine KfW-Energieberatung – mit oder ohne Unterstützung der WFG und durch das ERASME-Programm – durchgeführt haben. Es winken attraktive Preise: Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro und wird für die europäische Preisverleihung in Brüssel am 16. September 2014 nominiert. Den weiteren Gewinnern wird ein Elektroauto für eine Woche bzw. für ein Wochenende zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden alle Unternehmen von einer umfangreichen Berichterstattung auf regionaler und europäischer Ebenen profitieren.

In der Region Nordschwarzwald ist die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH (WFG) in Kooperation mit den Europabeauftragten der Landkreise der kompetente Ansprechpartner für die Fragen zur attraktiven EU-Förderung von Projekten. Seit Herbst 2012 bietet die WFG diesen kostenfreien Service für Unternehmen, Kommunen, Hochschulen und Selbständige und unterstützt bei der Auswahl, Partnersuche und Antragstellung hinsichtlich der relevanten EU-Förderprogramme. „Wir haben jeden Monat 3-4 konkrete Beratungsanfragen aus der Region“, berichtet Claire Duval.

Über den Bereich „Förderprogramme“ auf der WFG-Website können sich Interessierte aus der Region Nordschwarzwald einen ersten Überblick über die zahlreichen Fördermöglichkeiten der Europäischen Kommission verschaffen. Eine ausführlichere EU-Fördermittelberatung erhalten sie im persönlichen Gespräch mit der zuständigen regionalen EU-Beauftragten Claire Duval. Dabei werden Fragen der generellen Förderfähigkeit von Projekten ebenso geklärt wie auch die Frage welches Förderprogramm grundsätzlich in Frage kommt, was konkret gefördert wird und wie hoch die Fördersätze sind.

Grundinformationen zu ERASME:

ERASME steht für „EneRgy Audits in SMEs“ und leistet einen Beitrag zu den EU 2020-Zielen in den Bereichen Klimawandel und Energie sowie zu den Zielen des neuen Klimaschutzgesetzes des Landes Baden-Württemberg. Mithilfe von Energieberatungen sollen KMUs ihre Energieeffizienz steigern sowie ihre Treibhausgasemissionen reduzieren. Speziell geschulte und zertifizierte Energieberater analysieren Einsparpotenziale in den Unternehmen und begleiten die Implementierung der Energieeffizienzmaßnahmen, die den Unternehmen vorgeschlagen werden. Das Konsortium besteht aus 9 Partnern aus 7 verschiedenen europäischen Ländern. Das Projekt hat im April 2012 begonnen und soll in September 2014 abgeschlossen sein.
Weitere Informationen unter: http://www.erasme-project.eu/de/Pages/default.aspx

Ansprechpartner für ERASME und EU-Fördermittelberatung: Frau Claire Duval, Tel.: 07231 / 1334128

Autor: Redaktion

Share This Post On