Hybridmodul für hochproduktives Bearbeitungskonzept

Hybrid-Modul PS Invers3

Die Krause und Mauser Werkzeugmaschinengruppe kombiniert in dem Hybrid-Modul PS Invers3 die Flexibilität von Bearbeitungszentren mit der Produktivität und Genauigkeit von Sondermaschinen zu einem hochproduktiven und modularen Fertigungskonzept. Es können verschiedene für die Fertigung optimierte Bearbeitungsspindeln an bis zu vier Seiten des Bearbeitungsraumes angeordnet werden. Der großzügige Arbeitsraum ermöglicht die Bearbeitung eines breiten Werkstückspektrums. Aufgrund des Bearbeitungskonzepts, bei dem das pinolengeführte Werkstück gegen Bearbeitungsspindeln bewegt und positioniert wird, entfällt der Werkzeugwechsel und damit jeglicher Werkzeugwechselfehler. Daraus resultieren sehr kurze Span-zu-Span Zeiten. Durch optimierte Maschinenbaugruppen und -komponenten sowie die hochsteife Rahmenkonstruktion wird eine hochpräzise und prozesssichere Bearbeitung auch ohne Kühlschmierstoff erreicht. Dies führt zu einer bis zu zehnmal steiferen Ausführung als bei handelsüblichen Bearbeitungszentren.

John Großpietsch

Autor: John Großpietsch

Share This Post On