Höhere Spannkraft – einfachere Bedienung

ABS-Bild1Um 20 Prozent höhere Spannkräfte und eine weiter vereinfachte Bedienung bietet die aktuelle Version des KOMET ABS® -Kupplungssystems. Sie ist zu allen Vormodellen kompatibel und erfüllt weiterhin die hohen Ansprüche an die Genauigkeit. Die verbesserte Kraftübertragung führt in manchen Fällen sogar zu höheren Schnittwerten und geringerer Geräuschentwicklung.

Die Werkzeugaufnahme muss im Zerspanungsprozess die auftretenden Kräfte sicher und schwingungsfrei übertragen, um ein qualitativ hochwertiges Bearbeitungsergebnis zu ermöglichen. Gleiches gilt für die Schnittstellen modularer Zerspanungswerkzeuge, die den Einsatz von Wechselköpfen, Verlängerungen oder Adaptern ermöglichen. Das 1981 eingeführte Werkzeugspann- und Kupplungssysteme ABS® der KOMET GROUP ist heute eines der bedeutendsten Systeme und weltweit etabliert.

ABS_3D-Zeichnung
Das Grundprinzip ist einfach und effektiv: Die ABS® -Kupplung besteht aus einer Aufnahme (Spindel) und einem Zapfen-Schaftteil (Werkzeug). Zu der Aufnahme gehören neben der zylindrischen Bohrung zwei Quergewinde mit der Spann- und der Kegelschraube. Das Zapfen-Schaftteil besitzt einen zylindrischen Zapfen mit Querbohrung, einen sogenannten Pendelbolzen und einen Positionierstift. Durch den Achsversatz von Spann- und Kegelschraube gegenüber dem Pendelbolzen kommen beim Anziehen der beiden Schrauben die Kegelflächen zur Anlage und bewirken über die axialen Kraftkomponenten eine doppelseitige Verspannung. Eine exakt abgestimmte Dimensionierung des ABS® -Systems im Zusammenhang mit einem äußerst geringen Passungsspiel führt über eine minimale Verformung beim Spannen zu einer selbstzentrierenden Vierpunktanlage, aus der eine hohe Biegefestigkeit und Wechselgenauigkeit sowie ein vorteilhaftes Dämpfungsverhalten resultiert.

Im Lauf der Zeit wurden immer wieder wesentliche Detailverbesserungen erreicht. Zuletzt ist es KOMET gelungen, durch Änderungen an der Kontur der Einlegeteile die Spannkraft zu erhöhen und das System noch bedienerfreundlicher zu machen. So besitzt der Pendelbolzen jetzt anstatt einer 90°-Spitze eine an der Flanke zur Kegelschraube gestufte Form mit zwei Kontaktpartien. Durch die neue Kontur verlängert sich der Grundkörper des Pendelbolzens, was eine bessere Führung in der Bohrung des Zapfens zur Folge hat. Die Kegelschraube bekam ebenfalls eine neue Bauform. Diese Änderungen bewirken eine Zunahme der Spannkraft bei gleichem Anzugsmoment – oder ein reduziertes Drehmoment bei gleicher benötigter Spannkraft.

Durch die Modifikationen werden zusätzlich eine höhere Genauigkeit und eine bessere Gesamtsteifigkeit des ABS® -Systems erreicht – was dem Einsatz besonders leistungsstarker Zerspanungswerkzeuge entgegenkommt. Zudem wird der Spannvorgang durch die aktuellen Veränderungen um etwa 25 Prozent beschleunigt. Dazu trägt bei, dass Spannvorgang weniger Gewindeumdrehungen erforderlich sind und die Kegelschraube mit einem größeren Schlüsseleingriff ausgestattet ist.

Für langjährige Kunden besonders wichtig: Die neue Version ist durchgängig kompatibel zu allen bisherigen ABS® -Systemen. Vorhandene und neue Komponenten sind beliebig miteinander kombinierbar. Der Leistungszuwachs wird allerdings nur beim komplett neuen System (Aufnahme und Zapfen-Schaftteil) erreicht.

Vorteile des neuen KOMET ABS® -Kupplungssystems
• Bessere Kraftübertragung
• Höhere Schnittwerte erzielbar
• Symmetrischere Spannung
• Verbesserte Genauigkeit, insbesondere bei lang auskragenden Werkzeugen
• System 100% auf- und abwärts kompatibel
• Geeignet für ABS®, ABS-N® und ABS-T®

Autor: Redaktion

Share This Post On