Für Herausforderungen der Zukunft offen: Einstell-, Mess- und Prüftechnologie aus einer Hand

ZOLLER_tool_inspection_and_measuring_machine_pomBasic-1In Zukunft müssen Teile mit höherer Geschwindigkeit den Fertigungsprozess durchlaufen. Es ist unabdingbar, kleine Losgrößen wirtschaftlich zu fertigen, wenn es darum geht, die eigene Wettbewerbsfähigkeit im globalen Wettbewerb zu behaupten.

Deshalb müssen die Potenziale, die in der Optimierung der Prozesskette liegen, konsequent genutzt werden. Ein effizientes Tool-Management, Minimierung der Rüstzeiten sowie wirtschaftliche Qualitätskontrolle sind dabei wesentliche Aspekte. ZOLLER bietet hier stufenweise, je nach Anforderungen ausbaufähige Einstell-, Mess- und Prüftechnologie in Kombination mit den modular aufgebauten TMS Tool Management Solutions. So können Werkzeuge nicht nur höchstpräzise vermessen werden, sondern auch Werkzeugdaten durch den gesamten Fertigungsprozess hindurch über eine zentrale ZOLLER-Werkzeugdatenbank organisiert werden – von der Arbeitsvorbereitung über CAD/CAM sowie das Lager, Einstellen und Messen bis hin an die Maschine. Das spart Zeit und Kosten und garantiert eine hohe Prozesssicherheit.

Auf der intec präsentierte ZOLLER die modulare Premiumklasse der Einstell- und Messgeräte „venturion“ und den „toolOrganizer“ für eine einfache Bestimmung des exakten Lagerorts von Werkzeugen und Einzelkomponenten. Ebenso die transparente und strukturierte Werkzeugorganisation mit den TMS Tool Management Solutions. Außerdem „pomBasic“, die werkstattgerechte Kompaktlösung für universelle Werkzeuginspektion. Das Gerät für die Werkstatt, direkt neben der CNC-Schleifmaschine: einfach Werkzeug einlegen, anfahren, messen und fertig. Mit automatischer Kantenfindung für hohe Genauigkeit, assistentengeführten Messabläufen und Prüfprotokollen auf Knopfdruck.

Autor: Redaktion

Share This Post On