Für die Zukunft gerüstet

INDEX_G220_001Mit dem Dreh-Fräszentrum G220 setzt INDEX die Tradition der erfolgreichen kompakten Dreh-Fräszentren der G-Baureihe fort – allerdings mit einer kompletten Neukonstruktion, die sich an Marktanforderungen wie der zunehmenden Komplexität der Bauteile und sinkenden Losgrößen orientiert. Dank einer fünfachsfähigen Motorfrässpindel und einem Werkzeugrevolver mit Y-Achse ist die G220 in der Lage, sehr flexibel zu agieren und nahezu jede Dreh- und Fräsbearbeitung auszuführen.

Entstanden ist eine kompakte Maschine, die auf rund 10 qm Aufstellfläche (ohne Stangenlader) Dreh- und fünfachsige Fräsbearbeitung auf gewohnt hohem Niveau bietet. Mit einem Abstand zwischen der Haupt- und Gegenspindel von 1280 mm und einer maximalen Drehlänge von 1000 mm ist der Arbeitsraum der G220 großzügig bemessen. Alle für den Maschinenbediener relevanten Komponenten, also Haupt- und Gegenspindel, Revolver und Motorfrässpindel, aber auch das Bedienpult der Maschine befinden sich innerhalb eines Ergonomiebereiches.

Haupt- und Gegenspindel sind baugleich ausgeführt, fluidgekühlt und bieten einen Durchlass von 65 mm (Spannfutter bis max. 250 mm Durchmesser). Sie ermöglichen durch ihre Leistung von 20 / 24 kW (100% / 40% ED), ihr Drehmoment von 135 / 190 Nm und einer maximalen Drehzahl von 5000 U/min eine produktive Drehbearbeitung.Die Spindelmitte befindet sich 1350 mm über dem Boden. Im unteren Bereich ist der Werkzeugrevolver angeordnet. Hier hat der Kunde die Wahlmöglichkeit zwischen VDI 25- oder VDI 30-Werkzeugaufnahmen und dementsprechend 18 oder 12 Stationen, die alle mit einzeln angetriebenen Werkzeugen (Leistung 6 kW, Drehmoment 18 Nm, Drehzahlen 7200 U/min) bestückt werden können.

Die fünfachsfähige Motorfrässpindel (Leistung 11 kW, Drehmoment 30 Nm, Drehzahl bis 18000 U/min) ist fluidgekühlt und in den Y/B-Achsen hydrostatisch gelagert. Die stabile Rundführung sorgt zusätzlich für eine hohe Steifigkeit und Dämpfung. Die Y-Achse bietet einen Hub von +/-80 mm, die direkt über Torquemotor angetriebene B-Achse hat einen Schwenkbereich von -35 bis +215 Grad. Mit einem großen Verfahrweg in X- Richtung kann auch bis zu 30 mm unter Drehmitte bearbeitet werden.Die Motorfrässpindel bedient sich aus einem ein- oder optional zweireihigen Werkzeugkettenmagazin, das Platz für 70 oder 140 Werkzeuge (HSK-A40) bietet.

Besonderer Anwendernutzen geht vom doppelreihigen Werkzeugmagazin aus, das ein hauptzeitparalleles Rüsten ermöglicht, sowie von der integrierten Bohrerbruchkontrolle, die bei jedem Ein- und Auswechseln der Werkzeuge automatisch über eine Lichtschranke prüft, ob das Werkzeug noch komplett vorhanden ist.

Ein besonderes Highlight hinsichtlich Bedienerfreundlichkeit und Prozesssicherheit bietet die eingesetzte neueste INDEX-Steuerungsgeneration C200 SL. Sie basiert auf der Siemens Sinumerik 840D sl (solution line) und einem 18,5″ Wide-Screen Touch-Bildschirm, der sogar eine Bedienung mit Handschuhen zulässt.

Autor: Redaktion

Share This Post On