Flamar Flex-Kabel von Molex mit UL/CSA-Zulassung für statische und dynamische Anwendungen

Molex Incorporated stellt seine Flamar-Flex Kabel vor, die für statische Anschlüsse an Sensoren und dynamischen Anwendungen konzipiert sind, wie sie z.B. bei Schleppketten und Roboteranlagen zu finden sind. Die Kabel haben einen zulässigen Biegeradius des 5-fachen des Außendurchmessers arbeiten deshalb zuverlässig und sicher auch in Anwendungen mit extrem engen Biegeradien.

„Die Flamar-Flex Kabel lassen sich problemlos auf die gewünschte Länge abisolieren und bieten hervorragende Isolationseigenschaften“, sagt Ricky Comini, Director Business Development im Bereich industrielle Produkte bei Molex. „Darüber hinaus sorgt die niedrige Kabelkapazität (pF) für verbesserte elektrische Eigenschaften verglichen mit ähnlichen, derzeit auf dem Markt erhältlichen Kabeln.“

Die Molex Flamar-Flex Kabel sind nach UL/CSA (Ausführung 21209 / 21757) für einen Temperaturbereich von -50 bis +90 ⁰C (statisch), -40 bis +80 ⁰C (dynamisch) und -30 bis +60 ⁰C (Schleppketten) zugelassen. Die Flamar-Flex Kabel haben einen abrieb-, reißfesten und UV-beständigen etherbasierten Außenmantel aus reinem PUR und sind beständig gegen Öl (EN 50363-10, VDE 7472-803/B und UL1581/758), flammhemmend (IEC 60332-1, VW1, FT1, UL vertikaler Entflammbarkeitstest) sowie halogenfrei (IEC 60754-1, EN 50267-2-1, VDE 0472-815).

Weitere Informationen zu Flamar, einem Unternehmen der Molex-Gruppe, finden Sie unter www.flamar.it.
Wenn Sie Informationen zu weiteren Produkten und Branchenlösungen von Molex erhalten möchten, können Sie sich unter www.molex.com/link/register für den Molex-Newsletter e-nouncement anmelden.

Autor: Molex Deutschland GmbH

Share This Post On