Erlaubt nachträgliche Korrekturen – Weicon VA 5000 Thix

In der modernen Fertigung werden zahlreiche Cyanacrylat-Klebstoffe, so genannte Sekundenkleber, eingesetzt. Oftmals sind nachträgliche Korrekturen der Position der zu verklebenden Teile notwendig und aufgrund der sehr schnellen Aushärtung dieser Klebstoffe problematisch.

Um hier Abhilfe zu schaffen, erweitert die Weicon GmbH & Co. KG aus Münster ihr Angebot an Cyanacrylatklebstoffen um einen besonderen Typ mit speziellen Eigenschaften – Weicon VA 5000 Thix.
Der neue Klebstoff ist sehr pastös (hochthixotrop), ablauffest und kann an senkrechten Flächen verarbeitet werden. Er schließt die Lücke im Sortiment zwischen dem hochtemperaturbeständigen VA 2500 HT und dem Contact Gel.

Das Besondere am neuen Produkt – trotz seines sehr pastösen Charakters, kann der Klebstoff im handlichen Pen-System verarbeitet werden. Dabei liegt der Pen wie ein Stift in der Hand und gewährleistet eine einfache Anwendung, saubere Verarbeitung und sehr leichte Dosierung.

Die langsame Aushärtung des VA 5000 Thix ermöglicht Positionskorrekturen selbst nach dem Zusammenfügen der Teile. Dies macht ihn für einige Bereiche der industriellen Fertigung sehr interessant.

  • Die Dauer der Aushärtung kann durch den Einsatz von Weicon Aktivator-Spray selbstverständlich auch verkürzt werden – ganz nach Bedarf.
  • VA 5000 Thix eignet sich für Verklebungen auf porösen Oberflächen und für größere Toleranzen. Er erreicht seine Endfestigkeit nach 24 Stunden und ist zwischen -50°C bis +90°C temperaturbeständig.
  • Contact Cyanacrylatklebstoffe sind sehr ergiebig. Ein Tropfen reicht für eine Klebefläche von ca. drei bis fünf Quadratzentimetern.

Weicon Contact Cyanacrylatklebstoffe sind lösemittelfreie, kalthärtende 1-Komponentenklebstoffe, die unter Feuchtigkeit auf den Fügeteilen und der Luft schnell polymerisieren und unter Druck aushärten.

Autor: WEICON GmbH & Co. KG

Share This Post On