Einfach mit dem Smartphone parametrieren

APP_more_actions_i500_kleinWLAN Diagnose mit Smart Keypad App der neuen Frequenzumrichter Reihe i500 von Lenze sorgt für noch mehr Usability

Einfache und bequeme Bedienung des neuen i500: Ab sofort ist für den Frequenzumrichter ein WLAN Diagnosemodul verfügbar, mit dem die Handhabung des i500 auch an schwer zugänglichen Stellen denkbar einfach wird. Neben der Diagnose über das Lenze PC Tool Easy Starter steht nun auch eine Smartphone App zur Verfügung, die neue Maßstäbe in der intuitiven Inbetriebnahme und Diagnose eines Frequenzumrichters schafft. Mit dieser Lösung hat der Anbieter für Motion Centric Automation Lenze seine Innovationskraft wieder einmal unter Beweis gestellt. Des Weiteren werden neue Produkterweiterungen und Funktionalitäten für den kürzlich eingeführten i500 auf der diesjährigen Hannover Messe vorgestellt: Neben den bisherigen Feldbussen ist nun auch die Kommunikation über EtherCAT, EtherNET/IP und PROFINET möglich. Eine Leistungserweiterung von 45 auf 75 kW wird ebenfalls vorgestellt.

Für die Inbetriebnahme, Parametrierung oder Diagnose stehen drei Interfaces zur Verfügung: ein Keypad, ein USB-Interface oder auch das WLAN-Modul. Letzteres kommuniziert drahtlos mit dem PC oder der Lenze Smart Keypad App. Mit Hilfe des WLAN-Moduls können Anpassungen ortsungebunden vorgenommen werden: Ist ein Umrichter schwer zugänglich verbaut oder soll die Diagnose an einem sich bewegenden Maschinenteil (z.B. Fahrantrieb) erfolgen, kann diese im Betrieb aus sicherer Distanz vorgenommen werden.

Auch in Sachen Parametrierung bietet Lenze mit der einfach zu bedienen App eine auf dem Markt einzigartige, anwenderfreundliche Lösung: So kann beispielsweise ein kompletter Parametersatz vom i500 heruntergeladen werden und zur Fehleranalyse per E-Mail an den Maschinenbauer oder Lenze Service verschickt werden. Beim Empfänger erfolgt die Diagnose, der Parametersatz kann ggf. angepasst werden und wiederum per E-Mail an den Techniker vor Ort zurück gesendet werden, der diesen Parametersatz ganz einfach in den i500 hochladen kann.

Die Android App kann kostenlos über den Google Playstore heruntergeladen werden. Sie ersetzt die Funktionalität eines Hardware Keypads vollständig und bietet über die Drahtloskommunikation hinaus sogar weitere Vorteile, wie beispielsweise die intuitive und komfortable Bedienung über das Smartphone-Display.

Der erst auf der SPS 2015 vorgestellte i500 Frequenzumrichter, welcher durch seine extrem kompakte Bauform, Modularität und Nutzerfreundlichkeit besticht, erfreut sich einer Beliebtheit beim Kunden, die über die hoch gesteckten Ziele von Lenze hinausgehen. Zur HMI 2016 wird das Produktprogramm noch interessanter. Neben den bisherigen Feldbussystemen bietet Lenze seinen Kunden die Möglichkeit, auch über die EtherCAT, EtherNET/IP und PROFINET Module zu kommunizieren. Dank vorbereiteter Lösungen ist die Integration sowohl in die Lenze Controller Welt, als auch für Fremdsteuerungen extrem einfach. Weiter stehen jetzt Leistungsmodule bis 75 kW zur Verfügung (110 kW in Vorbereitung). Neben dem bisherigen Programm für die Spannungsklassen 1ph/230V und 3ph/400 stehen nun auch Leistungsmodule bis 2,2 kW für die Spannungsklasse 3ph/230V zur Verfügung (5.5 kW in Vorbereitung).

Autor: Lenze

Share This Post On