Drehen und Drehfräsen auf Bearbeitungszentren

Bearbeitungszentren HEC 500 bis 1800 Athletic

Starrag Heckert hat die Bearbeitungszentren HEC 500 bis 1800 Athletic in Sonderausführung für eine hohe Verfahrensintegration erweitert und aufgerüstet. Mit der neuen Modellreihe MT (multi-tasking) sind zusätzliche Verfahren wie Längs-Runddrehen, Innendrehen und Drehfräsen garantiert.

Basis für die Realisierung der Verfahren Drehen und Drehfräsen sind neben dem thermosymmetrischen Maschinenaufbau mit hoher Steifigkeit, die Hauptspindel mit sicherer starker Klemmung, die Werkzeugaufnahme HSK-T100 für radiale Positionsgenauigkeit und vor allem der leistungsstarke direkt angetriebene Drehtisch mit Torquemotor. Er wird mit einer Leistung von 55 kW und 2.380 Nm angegeben. Erreicht werden hohe Drehzahlen bis 500 U/min. Auf den Paletten 800×800 oder 1.000×800 mm können Werkstücke mit Durchmesser 1.400×1.400 mm und einer Masse je nach Drehzahl von 1.000 bis 2.000 kg gespannt und bearbeitet werden. Als Vorteile dieser komplexen Bearbeitung in einer Spannlage nennt Starrag Heckert die Senkung der Durchlauf- und der Rüstzeiten sowie eine höhere Bearbeitungsqualität.

Autor: Redaktion

Share This Post On