Creaform stellt auf der ASNT-Konferenz Pipecheck 3.0 vor

Optische Messlösungen kommen aufgrund ihrer Effizienz, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit bei ZFP-Anwendungen immer häufiger zum Einsatz, unter anderem auch bei der Überprüfung von Rohrleitungen in der Öl- und Gasindustrie. Aus diesem Grund hat Creaform wesentliche Verbesserungen im Hinblick auf die spezifischen Anforderungen der Branche vorgenommen, die eine neue Dimension der Überprüfung erschließen.

Pipecheck™ – Neue Funktionalitäten
Die neue Pipecheck-Version ermöglicht die Ermittlung der Materialverschleißtiefe bei Verformungen aufgrund mechanischer Beschädigung. Die Pipecheck-Software ist die branchenweit einzige Lösung mit hochentwickelten Tools, die in der Lage sind, die Korrosionstiefe bei einem mechanischen Schaden zu bestimmen. Pipeline-Betreiber sind sich der möglichen Auswirkungen eines Unglücksfalls bewusst, der durch komplexe oder kombinierte Schäden verursacht werden kann. Die Möglichkeit zum genauen Messen beider Schadensarten bei der Überprüfung von Rohrleitungen erhöht das Vertrauen in das Pipeline-Management-Programm, was zu geringeren Wartungskosten und zu einem reduzierten Risiko kostspieliger Ausfälle führt. Dank zahlreicher wichtiger Funktionen zur effektiveren Analyse von Dellen und lokalen Oberflächenverformungen generiert diese neue Version von Pipecheck sofortige Ergebnisse, wodurch sich die Wartungskosten deutlich verringern lassen.

Eine weitere wichtige Verbesserung ist die integrierte Begradigungsfunktion zur Beurteilung von Krümmungen. In vielen Fällen werden kleine mechanische Schäden an Krümmungen festgestellt, die vor allem durch menschliche Eingriffe beim Bau der Rohrleitung oder durch Erdbewegungen, Eis usw. verursacht wurden. Herkömmliche Methoden der Tiefenmessung (z. B. mit Messschrauben) liefern ungenaue Ergebnisse, da Rohrkrümmungen häufig zu Tiefenwerten führen, die nicht den Materialverschleiß bzw. die Verformungen des Rohrs wiedergeben. Um dieses Problem zu lösen sowie die Effizienz und das Vertrauen in die Ergebnisse zu verbessern, verfügt Pipecheck über ein integriertes Begradigungstool. Das Tool arbeitet mit leistungsfähigen Algorithmen, welche die Rohrmitte erfassen und das gesamte Segment begradigen. Der Materialverschleiß oder die mechanische Beschädigung kann dann mit dem virtuellen Pipecheck-Messschrauben-Tool untersucht werden, um unabhängig von Rohrkrümmungen präzise Tiefenmesswerte zu erhalten.

Pipecheck: Eine kostensparende und zuverlässige Lösung
Auch wenn herkömmliche Methoden im Vergleich zu einer Software zur Überprüfung von Rohrleitungen wie Pipecheck auf den ersten Blick billiger zu sein scheinen, wird die Kostenersparnis bei der Anschaffung schnell durch eine bedeutende Anzahl von Arbeitsstunden für die Messung und durch eine zeitaufwendige Analyse zunichte gemacht.

Im Gegensatz zu den Lösungen der direkten Mitbewerber zeichnet sich Pipecheck durch unübertroffene Genauigkeit, einem geringeren Risiko für menschliche Fehler und einer besseren Methode zur Archivierung der Daten aus. Die hochentwickelte Analyse ermöglicht eine zuverlässige Einschätzung der Schäden, was zu geringeren Wartungskosten und zu einem reduzierten Risiko schwerwiegender Ausfälle führt.

Vorführung
Creaform präsentiert die Lösung erstmals auf der Jahreskonferenz der American Society for Nondestructive Testing (ASNT) in Charleston, South Carolina (USA) (ab 27. Oktober, Charleston Convention Center, Stand 531). Pipecheck wird außerdem auf der LATINCORR 2014, der Konferenz des Latin American Congress of Corrosion in Medellín (Kolumbien), vorgestellt, die am 28. Oktober beginnt (Plaza Mayor, Stand 16).

Autor: Creaform Deutschland GmbH

Share This Post On