BvL zeigt zur EMO Hannover Infrarot-Vakuumtrocknung für dünnwandige Teile

Kompakte Reinigungsanlage Mosel mit Infrarot-Vakuumtrocknung und Querverschiebetisch.

Kompakte Reinigungsanlage Mosel mit Infrarot-Vakuumtrocknung und Querverschiebetisch.

In der Teilereinigung spielen kurze Taktzeiten und ein effizientes Ergebnis nicht nur für den Waschprozess, sondern auch für die Trocknung eine wichtige Rolle. Deshalb gibt es die BvL Teilereinigungsanlage Mosel jetzt neu mit Infrarot-Vakuumtrocknung. Die Infrarot-unterstützte Vakuumtrocknung wurde speziell für Teile mit geringer Masse und Hohlräumen entwickelt. Infrarot-Wärme sorgt dafür, dass auch unter Vakuum noch Wärmemenge zugeführt werden kann und sich somit die Trocknungszeit stark reduziert. Diese effiziente Trocknung eignet sich vor allem für dünnwandige Bleche, komplizierte Geometrien oder sogar Kunststoffteile, die zu 100 Prozent getrocknet werden können. Für die Teilereinigungsanlage, einem so genannten Rotocleaner, gibt der Hersteller an, dass sie sehr kompakt ist und die Reinigung als Zwei-Bad-System bei rotierendem oder schwenkendem Warenkorb erfolgt. Das allseitige Spritzsystem garantiert ein sehr gutes Reinigungsergebnis. Besonderes Merkmal ist die serienmäßig integrierte Badverschmutzungsüberwachung Libelle Fluid Control. Wesentliche Vorteile der Anlage sind zudem die erhöhte Reinigungsleistung durch eine Flut- und Ultraschalleinrichtung, ein optimales Handling durch den Querverschiebetisch sowie die Automatisierung durch eine angetriebene Rollenbahn.

Autor: Redaktion

Share This Post On