„Best-of-class“ Schleifergebnisse bei der Doppelseiten-Planbearbeitung

Viele Faktoren beeinflussen ein gutes Schleifergebnis:
Wie auch bei anderen Schleifverfahren wird das Bearbeitungsergebnis beim Doppelseiten-Planschleifen von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Ein wesentlicher Faktor ist die Fähigkeit des Maschinensystems die entstehende Schleifwärme schnell und effizient abzuführen. Bleibt die Wärme im Prozess, wird die Schleifscheibengeometrie, essenziell wichtig für exzellente Schleifergebnisse, negativ beeinflusst. Unsere Schleifmaschinen sind deshalb mit einer Schleifscheibenkühlung ausgestattet, um die Wärme schnell und effizient abzuführen. Das Design des Labyrinths im Schleifscheibenträger ist von entscheidender Bedeutung und wurde von den Entwicklern für die aktuellen Baureihen der AC microLine® komplett überarbeitet, so dass die Durchflussmenge maximiert werden konnte. Die größere Menge an Kühlungsvolumen verringert drastisch die Temperaturdifferenz zwischen Träger und Schleifscheibe und führt zu einer stabilen, reproduzierbaren Scheibengeometrie.

Weiteres Optimierungspotenzial liegt in der Zuführung und Regelung des Kühlschmiermittels. Zur Gewährleistung konstanter Bearbeitungsergebnisse muss die Feinschleifbearbeitung unter Verwendung von temperiertem Kühlschmiermittel erfolgen. In Abhängigkeit des zu bearbeitenden Werkstoffs handelt es sich hierbei um Gemische auf Öl- oder Wasserbasis.

Fokus unserer Ingenieure war es, neue Gerätekonzepte zu nutzen und das Kühlschmiermittel in engen Grenzen zu regeln. Ergebnis der Weiterentwicklung sind maßgeschneiderte Kühlaggregate, die Schleifscheiben- und Schmiermittelkühlung in einem Gerät realisieren können. Vorteil: Der Platzbedarf solcher Geräte ist weitaus geringer als eine Ausführung mit Einzelgeräten.

Die Peter Wolters AC microLine® Produktlinie von Lapmaster Wolters steht für Innovation und Effizienz bei der Doppelseiten-Planbearbeitung.

Autor: Lapmaster Wolters GmbH

Share This Post On