Ausgezeichnete Hightechinnovation

Die Rother Technologie GmbH + Co. KG wurde mit dem Industriepreis BEST OF 2012 für den hohen wirtschaftlichen, technologischen, gesellschaftlichen und ökologischen Nutzen ihrer Technologie ausgezeichnet.
Die Aerosol-Trockenschmierung (ATS) der Rother Technologie setzt neue Maßstäbe mit einer simplen Formel: Temperaturvermeidung statt Reduzierung.
Durch ein hochfeines Aerosol, erzeugt durch das Aerosol-Aggregat AEROSOL MASTER®, wird sehr viel weniger Reibung und damit Wärme erzeugt. Trotz minimalem Verbrauch ist eine optimale Schmierleistung garantiert, der Anwender kann die volle Performance von Werkzeug und Maschine wirtschaftlich, umweltschonend und prozesssicher ausreizen.
Aktuell gibt es neue Nachrichten für all diejenigen, die Titan oder ähnlich schwierige Materialien zerspanen: Der Schmiersystemspezialist aus Bad Urach macht Schluss mit hohen Prozesstemperaturen, großen Mengen an herkömmlichen KSS und kurzlebigen Werkzeugen in anspruchsvollen Applikationen.

Mit der bedarfsorientierten Aerosolkühlung cryolub® eröffnet die Rother Technologie jetzt Zerspanern der unterschiedlichsten Branchen neue Möglichkeiten zu mehr Umweltschutz, Produktivität, und Kosteneffizienz. Durch die einzigartige Mikromolekularstruktur des Aerosols wird eine enorme Reibwertreduktion zwischen Werkzeug, Schneide und Werkstoff erzielt, so dass Wärme bei ATS, und damit Werkzeugverschleiß etc. in prozesskritischen Ausmaßen, erst gar nicht entstehen. Werden dann die Prozessparameter gesteigert, kann mit der NEUHEIT cryolub® das am meisten thermisch belastete Werkzeug individuell gekühlt werden. Dadurch können Leistungsparameter der Werkzeuge weiter nach oben gedrückt werden – die Voraussetzung für höhere Produktivität. Das intelligente Aggregat, sorgt zuverlässig und bedarfsgerecht für den konstanten Auftrag des extrem feinen Aerosols.

Reiner Rother, Geschäftsführer der Rother Technologie: „Mit ATS setzen wir ganz neue Maßstäbe, das ist nicht vergleichbar mit MMS. Zerspaner der unterschiedlichsten Branchen können mit ATS ganz neue Wege zu mehr Produktivität, Umweltschutz und Kosteneffizienz gehen. Dank des enorm feinen Aerosols kann der Anwender die volle Performance von Werkzeug und Maschine auch bei schwierigen Applikationen wirtschaftlich, umweltschonend und prozesssicher ausreizen. Mit ATS haben wir die Grenzen des Möglichen weit verschoben, nur wenn in speziellen Anwendungen die Primärfunktion ATS zur Prozesskühlung nicht mehr ausreicht, kommt die Kühlfunktion cryolub® zum Einsatz.“ So gehören Probleme wie systembedingte, unerwünschte Druckschwankungen am Werkzeug und nachlassende Aerosol-Qualitäten der Vergangenheit an. Die neue Schmiertechnologie lässt sich auf allen Bearbeitungs- sowie Dreh- und Fräszentren problemlos einsetzen und ist auch für schwierige Bereiche wie Tieflochbohren und Bearbeitungen mit IKK unter 0,5 mm bestens geeignet. Im Gegensatz etwa zur MMS mit bis zu 150 ml Schmierstoffverbrauch pro Stunde, benötigt die Aerosol-Trockenschmierung nur ca. 3-25 ml. Die Kühlleistung lässt sich ebenso wie die Aerosolsättigung bedarfsgerecht und somit bauteil- und materialabhängig einstellen.

In der Praxis überzeugt das superfeine, gleichmäßig aufgebrachte Aerosol mit hoher Schmierleistung. Trotz der geringen Dosierung sind sehr schnelle Vorschübe mit hohen Schnittgeschwindigkeiten über lange Werkzeugstandzeiten hinweg möglich. Mit ATS lässt sich das Drehmoment an der Spindel verringern, was sich positiv auf die Oberflächengüte auswirkt. Trockene Späne kommen ohne aufwändige Reinigung sofort zum Recycling, die Werkstücke gelangen meist ebenfalls ohne Reinigung zur Weiterverarbeitung, der Maschinenraum bleibt sauber. ATS ist bis zu 60 Prozent energieeffizienter als zentrale KSS-Anlagen. Die Rother Technologie hilft Ihren Kunden, deren Produktivität zu steigern, den Herausforderungen, die neue Materialien stellen, souverän zu begegnen und dabei noch die Umwelt zu schonen.
Das ist innovative Zukunftstechnologie – schon jetzt!

Autor: Redaktion

Share This Post On