ATEX-Entstauber DUSTOMAT 4 auf dem Markt

Der Sendener Absaugtechnik-Spezialist ESTA stellt im Frühjahr weitere Modelle seines DUSTOMAT 4-Programms vor. Nachdem die Gerätereihe für trockene und rieselfähige Stäube bereits im Herbst 2014 erfolgreich in den Markt eingeführt wurde, gehen die Entstauber nun auch in ATEX-konformer Ausführung in Serie. Damit baut das familiengeführte Unternehmen das Einsatzspektrum der neuen DUSTOMAT-Generation signifikant aus – denn die meisten der in der Industrie vorkommenden Stäube sind brennbar. Bereits eine kleine Staubschicht in einem geschlossenen Raum reicht aus, um in Verbindung mit ausreichend Sauerstoff und einer wirksamen Zündquelle, eine Explosion auszulösen. Gemäß der ATEX-Produktrichtlinie 94/9/EG ist die neue Entstauber-Baureihe für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 22 zugelassen und erfüllt die höchsten Sicherheitsvorschriften. Sie eignet sich sowohl zur Absaugung von Stäuben, die eine elektrische Leitfähigkeit aufweisen (z.B. Metall- und CFK-Stäube), als auch für nicht-leitfähige Stäube (z.B. organische Stäube wie Mehl und Kakao). Das direkte Absaugen der brennbaren Stäube im Produktionsprozess stellt die Einhaltung der notwendigen Sauberkeit sicher, reduziert Ablagerungen und dient damit der Minimierung des Gefährdungspotentials. Im Hinblick auf die 2014 vollzogene Anpassung der ATEX-Richtlinie an das neue europäische Rahmenrecht (gültig ab 20. April 2016), steht ESTA Anlagenbetreibern in allen Fragen beratend zur Seite, um die spezifischen Anforderungen zu erfüllen. Ein breites Zubehörsortiment im Bereich der Anlagen-Brandschutztechnik rundet das Leistungsangebot ab.

Einsatz in nahezu alle Branchen möglich

Die neue Entstauber-Generation DUSTOMAT 4 ist speziell zur Absaugung von trockenen und rieselfähigen Stäuben konzipiert. Das Anwendungsspektrum der Mobilgeräte erstreckt sich von der Metall- und Kunststoffindustrie über die Holzwirtschaft bis hin zu Schüttgut verarbeitenden Branchen wie z.B. der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie. Die Entstauber lassen sich schnell und unkompliziert in nahezu jeden Produktionsprozess integrieren und sind zur Direktabsaugung an Bearbeitungsmaschinen für Einzelplätze oder Mehrplatzlösungen geeignet. Optional können Erfassungshauben, Absaugarme und kleinere Rohrsysteme angeschlossen werden, so dass ein hochflexibler Einsatz möglich ist. Durch die geringen Abmessungen ist das auf Rollen montierte Gerät sehr wendig und nimmt zudem wenig Standfläche in Anspruch. Die niedrigen Schallemissionen von maximal 68 db(A) bei der Variante 4-10 und maximal 72 db(A) beim Modell 4-24 unterbieten die aktuellen Schallexpositionsgrenzwerte und erlauben ferner die Aufstellung des Entstaubers im direkten Arbeitsumfeld. Angeboten wird die DUSTOMAT 4-Reihe in zwei Leistungsstufen: Der kleinere DUSTOMAT 4-10 misst 1.400 x 840 x 1.440 Millimeter (L x B x H), hat 10 Quadratmeter Filterfläche und verfügt über einen Luftvolumenstrom von max. 2.000 Kubikmetern pro Stunde. Die leistungsstärkere Variante DUSTOMAT 4-24 ist mit 1.600 x 840 x 1.640 Millimetern (L x B x H) etwas größer, hat 24 Quadratmeter Filterfläche und bietet einen Luftvolumenstrom von max. 3.300 Kubikmetern pro Stunde. Die neue DUSTOMAT-Baureihe ist leistungsstark und zeichnet sich gleichzeitig durch eine hohe Energieeffizienz aus. Das stärkere der beiden Modelle, der DUSTOMAT 4-24, verfügt über eine Antriebsleistung von 4,0 Kilowatt bei einem Unterdruck von bis zu 3.600 Pascal. Für eine hohe Energieeffizienz sorgen neben dem IE2-Motor, auch die Flügelräder mit hohem Wirkungsgrad sowie das strömungstechnisch optimal ausgelegte Ventilator-Gehäuse. Optional können die Geräte mit Frequenzumrichter ausgestattet werden, wodurch zusätzliche Energieeinspareffekte möglich sind.

Große Variantenvielfalt: mit IFA-Prüfzeichen, Geruchsfiltration und unterschiedlichen Steuerungsvarianten lieferbar

Um nahezu alle Staubanwendungen im mittleren Leistungssegment zu bedienen, stellt ESTA seinen Kunden neben der ATEX-zertifizierten Geräteausführung, weitere DUSTOMAT 4-Varianten zur Verfügung: So sind die Mobilgeräte für das H-Prüfzeichen des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) angemeldet und können damit zukünftig auch zur Absaugung aller gesundheitsgefährdenden Stäube (auch für krebserzeugende Gefahrstoffe) eingesetzt werden. Die strömungstechnisch optimal angeordnete Nachfilterkassette der Staubklasse H sorgt für einen Abscheidegrad von 99,995 %. Dadurch ist die Rückführung der gereinigten Luft in den Arbeitsraum gemäß TRGS 560 auch bei Vorliegen von krebserzeugenden Stäuben möglich. Durch das serienmäßige Prüfzeichen entfällt außerdem die sonst notwendige jährliche Mess- und Dokumentationspflicht zur Sicherstellung der Einhaltung der Reststaubgrenzwerte durch den Anwender.

Zur optimalen Geruchs- und gleichzeitigen Schadstoffminimierung können die DUSTOMAT 4-Geräte optional auch mit Aktivkohleeinsätzen für die wirkungsvolle Filtration von Gerüchen und Schadstoffen aus der Luft ausgestattet werden. Auch im Hinblick auf die Steuerungsvarianten bietet ESTA seinen Kunden bedarfsorientierte Lösungen. Die Komfortsteuerung verfügt über ein Bedienpanel mit Display zur Anzeige der wichtigsten Gerätefunktion (Differenzdruck, Abreinigung, Betriebsstunden etc.). Durch die übersichtliche Anordnung der Steuerungselemente bietet auch die Basisvariante eine hohe Bedienungsfreundlichkeit für den Anwender.

Autor: ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

Share This Post On