AMB 2016: Hochproduktive generative Produktherstellung durch laserbasiertes hybrides Fertigungskonzept

Auf der diesjährigen AMB in Stuttgart ist die ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH (www.isg-stuttgart.de) mit ISG-kernel auf dem Stand des PTW der TU Darmstadt als Teilnehmer im Verbundprojekt PROGEN (13.-17.09.2016, Halle 5-D32) vertreten. Ziel des Verbundprojektes ist die Erarbeitung eines roboterbasierten, hybriden Hochleistungsfertigungsverfahrens durch die Kombination von generativen und abtragenden Fertigungsprinzipien unter Verwendung von Industrierobotern als Fertigungssystem.

Die generative Herstellung verspricht eine erhebliche Materialersparnis und verringert gleichzeitig das zu zerspanende Materialvolumen. Dies ergibt v.a. bei schwer zerspanbaren Materialien eine erhebliche Verkürzung der Fertigungsdauer. Anwendung soll das Verfahren beispielsweise im Bereich der Qualitätsschleife im Werkzeugbau oder von Leichtbaustrukturen im Flugzeugbau finden. Messebesuchern wird auf der AMB der aktuelle Forschungs- und Entwicklungsstand des Projektes präsentiert.

Ansprechpartner der ISG informieren vor Ort über Aufgabenstellungen wie „Verknüpfung von Lasermesssystem und Roboter“, „Entwicklung einer CNC-seitigen Schnittstelle zur CAM-Vorgabe für die Lösung von Mehrdeutigkeiten der Roboterkinematik“, „Entwicklung und Integration geeigneter Schnittstellen zur Einbringung von online berechneten Korrekturwerten“ und „Umsetzung von kontur- und konfigurationsabhängigen Dynamikwerten für Roboterkinematiken“.

Autor: ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH

Share This Post On