ACSYS Innovationen zur AMB 2012

individuelle Lasertechnik

Die ACSYS Lasertechnik GmbH präsentiert branchenübergreifende Anwendungslösungen. Ein Highlight von ACSYS ist die Neuentwicklung der Lasertischanlage OYSTER II. Sie bietet gegenüber der bekannten OYSTER eine zusätzliche programmgesteuerte X-Achse. Bei weiterhin äußerst kompakten Außenmaßen wird der Bearbeitungsraum deutlich erweitert. Das neue Lasertischsystem bietet höchste Laserpräzision auf engstem Raum.

Eine weitere Neuigkeit von ACSYS ist das Laserschneidzentrum SHARK cut. Mit bis zu 1000 Watt bietet es ausreichend Leistungsreserven für verschiedenste Anforderungen. Die Strahlform der neuen Faserlaser erlaubt ein präzises Schneiden mit beispielsweise Schnittfugen von bis zu 100μm bei Edelstahl mit einer Stärke von 3mm. Die Gauß’sche Strahl- bzw. Fokusform und die entsprechend höhere Intensität im Fokus ermöglichen ein zuverlässiges Schneiden – auch von hoch reflektierenden oder hitzebeständigen Materialien. Durch seine kompakte Bauart und hohe Flexibilität ist der SHARK cut einzigartig. Automatische Abstandsregelung und hochdynamische Linearmotoren ermöglichen bei Blechgrößen bis zu 850 x 1000 mm hochpräzise Ergebnisse in kürzester Zeit.
Der SHARK cut II, der als größere Variante bis zum Jahresende auf den Markt kommen wird, ist für Blechgrößen im Kleinformat, sprich Normtafel, 1000 x 2000 mm ausgelegt.

Je nach Anforderung integriert ACSYS mit Faserlasern oder CO2 Lasern unterschiedliche Lasertypen in unterschiedlichsten Leistungsklassen und Wellenlängen. Darüber hinaus konfiguriert ACSYS mit zusätzlichen Erweiterungen perfekt ausgelegte Produktionsmittel für individuelle Anforderungen. Dazu gehören Multiachsenfunktionalitäten für Linear- und Drehbewegungen oder die Integration von Spezialmodulen wie die Kameraprogrammierung, ein optisches Tiefenmesssystem oder die dynamische Fokuskontrolle.

John Großpietsch

Autor: John Großpietsch

Share This Post On